Klang der Erde

Praxis für alternative Heilarbeit

Neueste 2 Einträge

Keine neuen Kommentare

  • Keine Kommentare

07.05.2017

Joao de Deus: Zwei Wochen in der Casa Dom Inazio - Teil 1 - Die Casa

Joao de Deus oder auch John of God genannt ist der Mann, den ich gerne als größtes Heilmedium bezeichnen möchte, welches ich kenne. Dabei schließe ich nicht aus, dass es noch andere vergleichbare Heilmedien gibt.
Joao de Deus verrichtet seine Arbeitet in der Casa Dom Inacio de Loyola im Ort Abadiania in Brasilien. Der Ort liegt ca. 90 Autominuten von der Hauptstadt Brasilia entfernt und ist geprägt von seinem Wirken. Sein Besuchszeiten, wenn ich sie so nennen darf, sind immer Mittwoch, Donnerstag und Freitag. Das sind die so genannten Casa-Tage. An diesen Tagen stellt Joao de Deus seinen Körper den Wesenheiten zur Verfügung, die dann in ihn inkorperieren und durch ihn wirken und heilen.
Ich kam am 16. April in Abadiania an und hatte direkt die Möglichkeit die Casa Dom Inacio zu besuchen. Das Beeindruckendste für mich ist die Stimmung bzw. die Energie, die an diesem Ort vorherrscht. Ich fühlte mich angenommen, akzeptiert und geliebt. Eine so harmonische und ausgeglichene Energie habe ich bisher noch an keinem Ort erlebt. Ich wußte direkt, hier bin ich so wie ich bin akzeptiert.
Die Casa ist auch größer, als ich sie mir vorstellte. Sie liegt am Ende der Straße, die von der Hauptstraße abzweigt. Es gibt reichlich Parkplätze; wirklich reichlich. Es ist eine Rezeption vorhanden und eine Menge anderer Räumlichkeiten. Ein kleines Bistro gibt es, in dem es Kaffee, Kuchen, Säfte und Smothies gibt; und alles ist sehr lecker. Dann ist da noch der Buchladen, in dem es eigentlich mehr Kristalle als Bücher gibt. Eine große Suppenküche ist auch vorhanden. Dort werden die Menschen während der Casa-Tage verpflegt. Die Suppe gehört an den Casa-Tagen zum Pflichtprogramm, da diese auch gleichzeitig als Medizin wirkt, da sie von den Wesenheiten energetisiert wird.
Außerdem gibt es noch die Behandlungsräume, in denen die Kristallbetten stehen. Hier legt sich der Klient auf einem Bett. Bergkristalle, die in Hallterungen über dem Bett stecken, werden auf die Chakren ausgrichtet und mit buntem Licht durchstrahlt. Dadurch werden die Chakren ausgeglichen oder stimuliert.
Die Vorräume vor den Räumen, in den Joao de Deus arbeitet, bieten einigen hundert Menschen Platz, während sie darauf warten, dass sie vor die Wesenheiten treten dürfen. Hier befindet sich eine Bronzebüste von Dom Inacio de Loyola, sowie viele Bilder von Joao de Deus und einigen Wesenheiten, zur Zeit Ihres irdischen Lebens und Wirkens.
Ein wunderbarer Platz ist die Aussichtsplattform. Besonders morgens und Abends ist es ein toller Platz. Morgens kann man die Nebelschwaden sehen, die durch das Tal schweben oder auch schon mal durch die Casa. Abends bietet die Plattform die Möglichkeit, die Sonne in einem tollen Farbenspiel untergehen zu sehen.
Der Garten ist wunderschön. Er ist voller Bäume die Avocados oder auch Mangos tragen. Man darf sie pflücken und essen. Viele Bänke stehen dort und laden zum verweilen, nachdenken oder meditieren ein. Überall ist es wunderbar harmonisch und ruhig.
Allein die Anwesenheit an diesem Ort hat schon etwas Heilsames.

Thomas - 14:42 @ Allgemein, Schamanismus | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.